TRADITIONELLE REZEPTE


Traditionelle
Nordhessische Küche




Dieser Bereich wird ständig erweitert.
Haben Sie Rezeptideen oder Anregungen? Dann melden Sie sich bitte beim Förderverein Nordhessische Ahle Wurscht.


- Schalett

- Diebchen mit Duckefett

- Klätscherchensuppe

- Fürstenhagener Sauerkrautsuppe







Schalett

Regionale Herkunft: Schwalm

Zutaten:

2 kg Kartoffeln, 250 g Ahle Wurscht, 1 Zwiebel, 2 TL Salz, 4 Eier, 2 Brötchen

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und reiben, Zwiebel, Brötchen und rote Wurst würfeln. Alles verrühren und in einen gut gefetteten Bratentopf geben. Mit Speckscheiben belegen und im Backofen 1 bis 1 1/2 Stunden backen.

Empfohlene Beilagen: Kompott oder beliebiges Obst.

[Quelle: Bezirkslandfrauen Ziegenhain (Hg.): ”Schwälmer Kochbuch“, Ziegenhain 1984, S. 85]

nach oben






Diebchen mit Duckefett

Regionale Herkunft: Nordhessen

Zutaten:

1200 g Kartoffeln, 125 ml Milch, 1 Tasse Mehl, 3 Eier, 300 g Ahle Wurscht, Salz, Majoran, Pfeffer

Zubereitung:

Die Hälfte der Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, pellen, abkühlen lassen und reiben. Die rohen Kartoffeln schälen, reiben, ausdrücken und 60 Minuten ruhen lassen. Mit Milch, Mehl, Eiern und Gewürzen zu einem festen Teig verkneten. Kartoffelklöße formen, in deren Mitte jeweils einen Wurstwürfel drücken. In heißem Salzwasser 20 Minuten garen.
  Empfohlene Beilagen: Mit Schmand- oder Specksoße servieren.

[Quelle: Heinrich Keim: ”Nordhessisches Küchenbrevier. Geschichten und Rezepte von Schleckfressern, Windbeuteln und Weckewerksbären“, Gudensberg-Gleichen 1987, S. 28]

nach oben






Klätscherchensuppe

Regionale Herkunft: Eschwege

Zutaten:

250 g Spinat, 1500 ml Fleischbrühe, Milch, 250 g Ahle Wurscht, 2 EL Mehl, 3 Brötchen, 2 Eier, Salz, Muskat

Zubereitung:

Man kocht den Spinat in der Brühe fünf Minuten ab. Die Brötchen sehr klein würfeln, mit Milch anfeuchten, die Eier, das Mehl und die gewürfelte Wurst hineingeben. Mit Salz und Muskat abschmecken. Von dieser Masse mit einem Eßlöffel kleine "Klätscherchen" in die kochende Suppe geben und 20 Minuten gar ziehen lassen.

[Quelle: Ilse Unruh: ”Das Kochbuch aus Hessen“, Münster 1976, S. 14]

nach oben







Regionale Herkunft: Hessisch Lichtenau-Fürstenhagen

Zutaten für 2-3 Portionen:

300g Sauerkraut, 1 Liter Klare Brühe, 100 g Spätzle, ¼ ahle Wurscht

Zubereitung:

Sauerkraut klein schneiden ( sonst läßt es sich schlecht mit dem Löffel essen), Brühe erhitzen, Spätzle etwas zerdrücken und mit dem Sauerkraut dazu geben. Die rote Wurst in kleine Würfel schneiden und in die Suppe geben, das ganze bei mittlerer Hitze ca. 12 - 15 Minuten kochen, bis die Spätzle gar sind. Am besten sofort servieren sonst werden die Spätzle weich. Als Variante kann man noch eine kleine Zwiebel und eine kleine Knoblauchzehe dazu geben.
Die ”Fürstenhagener Sauerkrautsuppe“ ist recht deftig und schmeckt besonders gut im Winter als Hauptgericht.

[Quelle: www.gaertnerei-schmidt.de]

nach oben